Satzung des Borussia Mönchengladbach-Fanclubs

 

1.       Allgemeine Bestimmungen

 

§ 1       Name und Sitz

 

Der Fanclub führt den Namen Borussia Vilbel 2010 und hat seinen Sitz in 61118 Bad Vilbel.

 

 

§ 2       Zweck und Aufgaben des Fanclubs

 

Der Fanclub ist eine auf freiwilliger Grundlage beruhende Vereinigung von Fans des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.

 

Zweck und Aufgabe des Fanclubs ist die Förderung und Wahrung der Interessen des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach. Der Fanclub distanziert sich ausdrücklich von Mitglie-dern, die gewalttätig, auf Schlägereien und/oder Sachbeschädigungen aus sind. Mitglieder, die sich nicht an diese Satzung halten, können durch den Vorstand aus dem Fanclub mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Der Fanclub ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Fanclubs dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Fanclubs fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3       Rechtsgrundlage

 

Die Rechte und Pflichten der Mitglieder sowie aller Organe des Fanclubs werden in dieser Satzung geregelt.

 

 

2.       Mitgliedschaft

 

§ 4       Erwerb der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft zum Fanclub kann jede natürliche Person schriftlich (Eintrittserklärung) beantragen, die zu Beginn der Mitgliedschaft mindestens 18 Jahre alt ist. Die Aufnahme als Mitglied erfolgt durch den Vorstand. Durch die Unterschrift auf der Eintrittserklärung wird die Satzung des Fanclubs anerkannt. Gründe für eine eventuelle Ablehnung des Aufnahmeantrags brauchen nicht angegeben werden.

 

 

§ 5       Erlöschen der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft erlischt:

 

1.   durch Tod

 

2.   durch Austritt, wenn dem Fanclub eine schriftliche Kündigung zugegangen ist. Bereits geleistete Zahlungen bleiben Eigentum des Fanclubs

 

3.   durch Ausschluss aus dem Fanclub aus den in § 2 aufgeführten Gründen seitens des Vorstandes. Gegen den ausschließenden Beschluss steht dem Betroffenen innerhalb
eines Monats nach Zugang das Recht des Widerspruchs zu. Über diesen Widerspruch hat eine Mitgliederversammlung mit einer einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu entscheiden. Durch erlöschende Mitgliedschaft besteht dem Fanclub gegenüber keinerlei Verbindlichkeit mehr. Bereits geleistete Zahlungen bleiben Eigentum des Fanclubs.

 

 4.   wenn das Mitglied seinen dem Fanclub gegenüber einzuhaltenden Pflichten nach § 7 nicht nachkommt.

 

5.   Mitgliedern, die dem Ansehen des Fanclubs in der Öffentlichkeit Schaden zufügen, kann ebenfalls die Mitgliedschaft gekündigt werden.

 

 

§ 6       Rechte der Mitglieder

 

Die Mitglieder sind berechtigt

 

1.   Anträge zu stellen und

2.   das Stimmrecht auszuüben.

 

 

§ 7       Pflichten der Mitglieder

 

Die Mitglieder sind verpflichtet

 

1.   die Satzung und Beschlüsse des Fanclubs zu befolgen

2.   nicht gegen die Interessen des Fanclubs zu handeln

3.   den festgelegten Beitrag (30,-- Euro pro Jahr) zu entrichten

4.   zum Ersatz des Schadens, den sie grob fahrlässig oder vorsätzlich dem Fanclub oder den von ihm zur Verfügung gestellten Einrichtungen verursacht haben.

5.   Jugendliche dürfen nur in Begleitung von einem Elternteil (welches Mitglied im Fanclub sein muss) an Fanclubfahrten teilnehmen.

 

 

3.       Organe des Fanclubs

 

 

§ 8       Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus:

 

1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Kassenwart und Schriftführer

 

 

§ 9       Aufgaben des Vorstandes

 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Der Vorstand beschließt mit Stimmenmehrheit, soweit die Satzung nichts anderes besagt. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des die Vorstandssitzung leitenden Vorstandsmitgliedes den Ausschlag. Die Tätigkeit der Vorstandsmitglieder ist ehrenamtlich. Der Vorstand hat die Geschäfte des Vereins nach den Vorschriften der Satzung und nach Maßgabe der gefassten Beschlüsse zu führen.

 

Der 1. Vorsitzende vertritt den Fanclub nach innen und außen. Er hat ferner die Aufsicht über die gesamte Geschäftsführung des Vorstandes. Im Verhinderungsfalle übernimmt der 2. Vorsitzende die Vertretung mit allen Rechten und Pflichten.

 

Der Kassenwart nimmt die Geldgeschäfte des Vereins wahr. Die Einnahmen und Ausgaben sind von ihm, aufgegliedert nach den Zweckbestimmungen des Haushaltsplans, nachzu-weisen.

 

 

4.       Finanzen des Fanclubs

 

§ 10     Finanzordnung

 

1.   Verantwortlich für die korrekte Ausführung aller nach dieser Finanzordnung auszuführenden Tätigkeiten ist der Kassenwart.

2.   Das Haushaltsjahr ist das Kalenderjahr.

3.   Die Einnahmen und Ausgaben sind vollständig und termingerecht zu erfassen und zu belegen. Aus dem Inhalt der fortlaufend nummerierten Belege muss der Grund der Zahlung zweifelsfrei zu erkennen sein.

4.   Für jedes Haushaltsjahr ist vom Kassenwart eine gegliederte Übersicht der Einnahmen und Ausgaben sowie des Vermögenstandes zum Ende des Haushaltsjahres vorzulegen.

5.   Die der Haushalts- und Kassenführung zugrunde liegenden Unterlagen, Aufzeichnungen und Belege sind mindestens bis zum Abschluss des Kalenderjahres aufzuheben und können mit Genehmigung des Vorstandes vernichtet werden.

6.   Mitglieder, die ihren finanziellen Verpflichtungen nicht termingerecht nachkommen, sind schriftlich darauf hinzuweisen.

7.   Aufwendungen müssen vom Vorstand vorher genehmigt werden.