Gründungsgeschichte

Fanclub „Borussia Vilbel 2010“ • Mit Leidenschaft dem Fußball der Mönchengladbacher verbunden

Daniel Schneider ist schon von Kindesbeinen an ein Fan der Gladbacher, die in den 70er Jahren unter Trainer Hennes Weisweiler sowohl national als auch international mit tollem Offensivfußball für Aufsehen sorgte. Den Beginn seiner Leidenschaft für die Borussia kann Daniel Schneider genau datieren: Es war der 5. Juni 1971! Zum Abschluss der Saison empfing die Eintracht Frankfurt im Waldstadion die Mönchengladbacher, die punktgleich mit Bayern München an der Tabellenspitze lagen. Daniel spielte damals mit der E-Jugend aus Kelsterbach bei einem Vorspiel in Frankfurt und beschloss vor Anpfiff der Bundesliga-Begegnung, dass er Fan des späteren Siegers werden würde. Die Gladbacher um Nationalspieler Günter Netzer gewannen 4:1 und hatten damit mit zwei Punkten Vorsprung nicht nur die Deutsche Meisterschaft gesichert, sondern auch die nun über Jahrzehnte anhaltende Begeisterung von Daniel Schneider. 

Auch Udo Mattner schwärmt von der damaligen Zeit: „Wer sich in den 70er Jahren für Fußball interessierte und auch nur einigermaßen Sachverstand hatte, musste von Borussia begeistert sein. Und bei mir ist es bis heute so geblieben.“ Anette Blain war als Sechsjährige zum ersten Mal mit ihrem Bruder bei einem Spiel der Borussia und ist seitdem Anhänger der „Fohlen“. Ihr Bruder habe zwar auch noch Sympathien für die Gladbacher, aber „ein richtiger Fan ist er heute nicht mehr“. Die Karbenerin freut sich aber, dass sie Sohn Brian anstecken konnte, während der Ehemann doch mehr zur Frankfurter Eintracht halte.

Da ist es kein Wunder, dass sich Daniel Schneider schon lange mit dem Gedanken getragen hat, einen Fanclub zu gründen. Konkret wurde es aber erst am 13. November des vorigen Jahres: Die Borussia hatte in Frankfurt bei der Eintracht mit einem 2:1-Sieg alle Punkte entführt und bei der Heimfahrt in der S-Bahn lernte Daniel Schneider mit Udo Mattner einen weiteren Bad Vilbeler Borussia-Fan kennen. Die beiden machten Anfang dieses Jahres Nägel mit Köpfen, luden weitere Bekannte zu einer Gründungsversammlung ein und nun ist die „Borussia Vilbel 2010“ beim Möchengladbacher Profiverein als offizieller Fanclub registriert. Daniel Schneider ist Erster und Udo Mattner Zweiter Vorsitzender, Andreas Diegel kümmert sich um die Finanzen und Sonja Eißmann aus Kriftel wurde zur Schriftführerin gewählt.

Die anderen Mitglieder von „Borussia Vilbel 2010“ kommen nicht nur aus der Quellenstadt, sondern auch aus Frankfurt oder Nidderau. „Wir wollen in Gemeinschaft den Spaß an unserem Hobby genießen und dabei natürlich oft zusammen zu den Spielen fahren“, fasst der Clubvorsitzende den Zweck der Vereinsgründung zusammen. Dies wurde auch direkt in die Tat umgesetzt und man besuchte in der Rückrunde 4 Heim- und auch 1 Auswärtsspiel gemeinsam. Wenn der Fanclub nicht live vor Ort sein kann, wird sich im „Zur Traube“ in Bad Vilbel zum Fußball schauen getroffen.

Ein weiteres Ziel ist es, ein günstiges Sortiment an Fanartikeln bereitzuhalten und sich bei den monatlichen Treffen über Fußball zu unterhalten und auch Aktionen, wie Grillfeste oder Ausflüge, zu vereinbaren. 

„Stimmung ja, Randale nein“, laute das Motto des Fanclubs. Wobei Daniel Schneider unumwunden zugibt: „Im Stadion bin ich schon ein anderer Mensch. Da nehme ich auch mal Wörter in den Mund, die ich sonst nicht verwende. Aber nach dem Spiel ist das schnell wieder vorbei, egal ob wir gewonnen oder verloren haben“.  Als Fan sei man natürlich voreingenommen, stimmt auch Udo Mattner zu: „Ich freue mich, wenn der Schiri mal ein Foul von uns nicht pfeift, und ärgere mich, wenn er uns benachteiligt.“ 

Der Fanclub trifft sich jeden 4. Freitag im Monat ab 19:00 Uhr im  Bad Vilbeler  NIDDAFELD, Huizener Str. 1, 61118 Bad Vilbel.

Hier ein Link zur Wegebeschreibung :

Opens external link in new window

Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. Für eine bessere Planung wird aber um eine kurze vorherige Anmeldung unter der u. g. E-Mail Adresse bei Herrn Daniel Schneider gebeten.

 

Infos zum Fanclub „Borussia Vilbel 2010“ gibt es bei Daniel Schneider, daniel.schneider@borussiavilbel2010.de